+++     Seit 13. April täglich: Massiver Protest und Demonstrationen in Berlin gegen das geplante Ermächtigungsgesetz II (IfSG 28b).     +++     Oxfam: Weltweit drastische Zunahme von Hungertoten durch Corona-Maßnahmen     +++     Wachsende Zahl von Impftoten und Impfgeschädigten.     +++     DW-Magazin zu 1 Jahr Demokratiebewegung erschienen.     +++     Tiefer Staat USA/Nato mit Kriegsvorbereitungen in Osteuropa, Kramp-Karrenbauer jubelt.     +++     Widerstand wächst gegen Corona-Diktatur und Impfterror in allen betroffenen Ländern (Nato-Raum). Regierung Merkel vor Inhaftierung wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit?     +++     Bericht: Größte Demokratiebewegung der Geschichte wächst täglich weiter an. RBB-Propagandist Olaf Sundermayer (»brünftiger Merkel-Eber«) will DW-Journalisten von Gestapo (»Verfassungsschutz«) beobachten lassen.     +++     SPD und CDU am letzten Abgrund.     +++    

Liebe Kinder,

DIE MASKEN SIND QUATSCH. DIE REGIERUNG HAT ALLE ANGELOGEN.

Von Batseba N‘Diaye

Die Erwachsenen haben gerade Streit. Die Regierung und ein paar mächtige Wirtschaftsbosse sagen: »Alle müssen große Angst haben! Der Virus ist sehr gefährlich für euch alle! Wir bestimmen deshalb jetzt über eure Körper und euren Verstand!«

»Nein!«, sagen dagegen die besten Ärzte der Welt. Sie sagen: »Der Virus ist nicht neuartig und auch nicht gefährlicher als eine Grippe. Die Masken sind ekelig und nutzlos. Die Einschränkungen sind fast alle unberechtigt!«

Das weiß auch die Regierung und auch die meisten Erwachsenen in unserem Land wissen es. Aber sie haben Angst, große Angst vor den großen Bossen, die viele Journalisten dazu gebracht haben, zu lügen.

Der Computer-Guru und Milliardär Bill Gates hat zum Beispiel das Nachrichtenheft Der Spiegel mit 2,3 Millionen Euro bestochen, damit sie Interviews mit Demokraten wie dem Profossor Giorgio Agamben verfälscht. Am meisten aber lügt das Fernsehen, damit die Angst sich verbreitet und die Menschen sich beugen.

Die meisten Menschen tragen die Masken nur, weil sie völlig verängstigt und mutlos sind. Sie hoffen, dass das alles vorbeigehen würde, ohne dass sie sich wehren müssten. Aber das wird nicht geschehen, denn die Regierung und die Bosse halten nichts von Demokratie und auch nichts von den anderen Leuten oder den besten Ärzten der Welt. Vergangenen Montag sagte die Bundeskanzlerin, dass alle Menschen weiterhin die Masken tragen sollten, obwohl sie es selber nie tut. Sie weiß, dass die Masken nichts, aber überhaupt nichts nützen, sondern nur Quälerei und hässliche Entstellung für die Menschen bedeuten. Besonders für Kinder.

Denn ein Virus ist ganz klein und würde durch die Maske sowieso hindurchfliegen. Etwa so, wie ein Fußball durch eine Torwand, die ein 20-Meter-Loch hat. Viren sind außerdem etwas ganz Normales. Es gibt sie länger als Menschen auf der Erde. Man kann sie nicht besiegen oder ganz ausrotten. Wir Menschen können nur mit ihnen leben. Gegen manche Viren kann der Mensch sich impfen lassen, wenn er es für sinnvoll erachtet. Niemand muss sich eine Spritze geben lassen, wenn er oder sie es einfach nicht möchte. Demokraten sagen deshalb ganz laut: »Niemand darf einfach so über uns bestimmen!« Sie finden, dass die wichtigsten Freiheitsrechte nicht einfach abgeschafft werden dürfen, jedenfalls

»NICHT, OHNE UNS ZU FRAGEN!«

Niemand dürfe über den Körper eines anderen Menschen verfügen, wenn dieser es nicht will. Darauf bestehen die Demokraten. Aber die Bosse und die Regierug wollen einfach die totale Kontrolle haben. Sie behaupten deshalb noch mehr falsche Dinge.

Der Corona-Virus ist zum Beispiel fast nur für alte Menschen über 80 Jahren gefährlich. Oder für Menschen, die schon sehr, sehr krank sind. Diese Menschen haben das Recht auf gute Medizin, aber nur, wenn sie sie auch haben möchten.

Denn jedes Menschenleben endet eimal mit dem Tod. Wer schon sehr alt geworden ist, sogar über 80 Jahre, der hat in der Hinsicht bereits viel Glück gehabt. Denn leider verhungern täglich sehr viele Menschen auf unser aller Erdenrund, weil sich die Regierungen und Bosse darum nicht kümmern wollen. Jeden einzelnen Tag verhungern mehr Menschen, als insgesamt jemals an Corona gestorben sind.

Ein Laborforscher, der heißt Drosten und ein Mediziner für Rinderherden, der heißt Wieler, wollen allen Menschen trotzdem Angst einjagen und sich eher nicht um die Hungernden kümmern. Millionen Menschen in unserem Land sagen, dass Drosten und Wieler entweder meschugge sind oder bewirken möchten, dass die Menschen sich große Sorgen um ihre Gesundheit machen — und dann viel Geld, viele Wohnhäuser, die Läden, die Kaufhäuser, die Fachgeschäfte, die Betriebe, die Schulen und die Universitäten an die Bosse geben werden. Damit die Regierung das machen kann, muss sie das Grundgesetz auf eine Art brechen, ohne dass die Leute die Regierung sofort stürzen. 


© Bild: Privat
© Bild: Privat
© Bild: Privat

Denn das Grundgesetz ist, wie der Name schon sagt, eine grundlegende Sache. Nicht einmal die Regierung darf dieses Gesetz brechen oder verändern. Das Grundgesetz ist die Verfassung unseres Landes und steht auch über der Regierung. Dieser Text ist mächtiger und wichtiger als alle Politiker und Bosse zusammen.

MÄCHTIGER ALS ALLE POLITIKER UND BOSSE: DAS GRUNDGESETZ

Im Grundgesetz ist festgelegt, dass alle Menschen über sich selbst entscheiden dürfen, dass sie sich versammeln dürfen, dass sie ihre Meinung sagen dürfen, dass sie ihre Zeitungen drucken und verteilen dürfen und dass alle wichtigen Entscheidungen demokratisch sein müssen. Die Regierung und die Bosse wollen aber die freie Entscheidung zerstören, weil sich damit kein Geld verdienen lässt.

Deshalb brauchen sie eine große Krise und eine große Angst unter uns Menschen. Während wir uns alle Corona-Sorgen machen, bevormunden sie uns und führen vielleicht eine Diktatur ein. Deshalb ist das Grundgesetz so wichtig. Es verhindert, dass eine Diktatur entstehen kann.

Menschen, die das Grundgesetz verteidigen, sind Demokraten. Das können Frauen, Männer, Junge und Alte, Kleine und Große sein. Sie können ganz unterschiedlich aussehen und die verschiedensten Hobbies haben.

Manche züchten Tomaten auf dem Balkon, balancieren auf einem Bein, gehen ins Theater oder lesen viele Bücher. Viele von ihnen haben Kinder und verbringen Zeit mit ihnen.

Aber auch die Diktatur finden manche Menschen gut. Sie sind zumeist sehr verzweifelt und fühlen sich dann selbst wie Ärzte in einem Operationssaal, die allen sagen dürfen, was sie zu tun und zu lasen haben und wie alle gesund werden. Dabei sind sie selber sehr schwach. Für sie ist das Leben in Freiheit ein einziger Schmerz. Sie haben große Probleme mit sich selbst und wollen gern zu den totalen Bestimmern gehören. Sie lieben das Leben nicht, haben wenige Freunde und zumeist keinen Kontakt zu Kindern wie der Laborarzt und der Rinderherdenarzt.

Auch die Bundeskanzlerin Merkel hat keine Kinder. Sie bewegt sich wenig draußen, ist nie auf öffentlichen Plätzen zu sehen, geht nicht selber einkaufen und sieht seit 30 Jahren immer nur die Bosse. Sie glaubt, dass die Bosse die wahren Bestimmer auf der Welt sind und dass das auch richtig so sei. Genauso wie der Spritzenminister Jens Spahn. Viele andere Erwachsene wollen sie deshalb absetzen und zumindest eine neue Regierung wählen, die dann wieder einigermaßen demokratisch ist.

Sie schützen die Verfassung, das Grundgesetz, und sagen: »Wir werden nicht weichen, bis das Grundgesetz wieder eingehalten wird. Und dann wollen wir eine Abstimmung machen über die wichtigsten Fragen des Gemeinwesens. Alle Menschen werden dann gefragt, wie die Demokratie in unserem Land verbessert werden kann. Sie wollen auch über die Wirtschaftsgesetzgebung abstimmen. Damit nie, niemals wieder, so etwas wie die Corona-Lüge, Diktatur, Bevormundung, Feudalismus, Menschenquälerei, Faschismus und Krieg in unserem Land vorkommen können. Dagegen werden wir alles, aber auch alles unternehmen, was nötig ist, damit dies nicht geschieht!«

Sie wollen das friedliche Zusammenleben und die ergebnisoffene Diskussion aller wichtigen Sachen. Sie wollen Freiheit, Gleichheit und Geschwisterlichkeit und auch Einigkeit und Recht und Freiheit.

Die Demokraten wollen ein ungefährliches Deutschland, das über sich selbst bestimmt, wissenschaftlich und frei handelt und in dem niemand zu etwas gezwungen wird. Und auch anderen Ländern soll nichts aufgezwungen werden.

Dafür gibt es übrigens diese Zeitung, die jede Woche erscheint und von Parteien, Regierungen, Gurus und Bossen unabhängig ist. Es ist die Zeitung der Demokraten und auf Seite 8 steht immer das Wichtigste aus dem Grundgesetz.

Batseba N‘Diaye ist gelernte Seniorenpflegerin, Mutter und Mitherausgeberin dieser Zeitung




Dieser Text erschien in Ausgabe N° 11 am 10. Juli 2020




Wir verwenden keine Cookies, Statistiken, Tracking et cetera.

Wir unterstehen keinen Firmen oder Interessengruppen, wir finanzieren uns ausschließlich durch Ihre Spenden.


© 2021 KDW e.V.