SIE WOLLEN DIE ZWANGSIMPFUNG

ZWÖLF PUNKTE EINES PLANS aus bestimmter Feder

11. Sep. 2020 , No° 19

1. Damit wir es nicht merken sollen, veranstalten Regierung und die ergebenen Me- dien ein Sperrfeuer gegen Fragen und Informations-Leaks. Dafür reichen ihr drei ständig wiederholte Kampfbegriffe: Fakten-Checks, Verschwörungstheorien, Corona-Leugner. Wenn das nicht reicht, werden alle Kritiker als Anti-Semiten, Rechtsoder Linksradikale oder Freunde Russlands verdächtigt.

2. Damit sich eine breite öffentliche Unterstützung für ein Gesetz zur Einführung der Zwangsimpfung findet, wird die Angst vor der angeblichen Corona-Pandemie durch tägliche Falschmeldungen am Leben erhalten: »Die Zahl der Fälle steigt hier an«. Das sind eindeutige Falschmeldungen. Erstens sind Fälle keine Erkrankungen, zweitens nehmen sie meist nur deshalb zu, weil die Zahl der Tests ständig erhöht wird. Mehr Tests = mehr »Fälle«. Die prozentuale Zahl der »Fälle« bleibt dagegen gleich oder sinkt.

3. Regierung und Medien vertrauen darauf, dass die meisten Bürger nicht die Zeit und das Interesse haben, die Statistiken des Robert-Koch-Instituts im Original zu verfolgen. Sie sehen daher nicht, das deren Chef, der Tierarzt und Multifunktionär Wieler, uns bewusst täuscht. 

4. Ergänzend halten einige Leitmedien (Spiegel, Tagesspiegel u.a.) unser Angst ständig hoch mit Berichten über schwer erkrankte Menschen, die sich für jedes Virus finden lassen. In keinen dieser Berichte wird offen gelegt, dass diese Medien von der Bundesregierung und der Gates-Stiftung Geld bekommen und daher nicht unabhängig berichten. 

5. Gleichzeitig werden derzeit überall die Einrichtungen aufgebaut, mit denen wir zum Impfen gezwungen werden können, auch wenn wir uns wehren: An den Grenzen, an Flugplätzen und an Bahnhöfen werden Test-Stellen eingerichtet, die kontrollieren können, ob wir geimpft sind. Momentan, in der Testphase, wird alles noch als »freiwillig« deklariert. Wenn das System komplett ist, wird niemand mehr seine Geschäftspartner, Freunde und Verwandte besuchen können, der sich nicht hat impfen lassen. 

6. Gleichzeitig fordern Regierungsmitglieder und Kommentatoren vieler Medien die Behörden auf, die Maskenpflicht und die Distanzregeln schärfer zu überwachen und Verstöße hoher zu bestrafen. Auch hier wieder legen die Medien nicht offen, dass sie von der Regierung und der Pharma-Industrie Geld bekommen.

7. Dies hat die erhoffte Wirkung. Nach jeder dieser Meldungen begrüßt die Bevölkerung strengere Maßnahmen und härteres Durchgreifen. 

8. Wie wirksam diese Panik-Politik ist, kann man zum Beispiel an diesem Vorfall ablesen: Als der Südkurier vor zwei Wochen die Falschmeldung brachte, dass sich das Corona-Virus über acht Meter ausbreitet, haben auf dem Wochenmarkt sehr viel mehr Personen wieder Masken getragen als an der vorhergehenden Markttagen. Ihr Anteil ist von schätzungsweise 10 Prozent auf 50 Prozent hochgegangen. Der Südkurier bezog sich auf die Meldung, dass so etwas in einer Fleischfabriken vorkam, in der optimale Bedingungen für die Ausbreitung des Virus herrschen: 10 Grad und schlecht gefilterte Umluft. Nicht erwähnt hat diese Zeitung auch, dass es fraglich ist, ob diese Infizierten überhaupt infiziert waren. Es kam dem Redakteur offenbar nur darauf an, Angst zu verbreiten und die Menschen zum tragen der Masken zu bringen. 

9. Wer dieses Spiel durchschaut, erkennt einen Masterplan, der die Handschrift von Merkel, der »Königin der Macht« (Der Spiegel) trägt. Dieser Plan sieht offenbar vor, dass die Panik-auslösenden Statements nicht nur von einer Person ausgehen, sondern dass aus dem inneren Kreis der Merkel-Abhängigen immer ein anderer im Wechsel seinen Beitrag abliefern muss: Spahn, Wieler, Drosten, Altmaier, Braun und dann immer wieder auch Merkel, und dass diese Beiträge durch Kommentare und Umfragen in den Medien begleitet werden. Das stärkt den Anschein der Objektivität. Ein ebenso perfektes wie perfides Spiel.

10. Für dieses perfide Spiel schlägt die Stunde der Wahrheit, wenn die Regierung Gesetze einbringt, die eine Zulassung unsicherer und wenig wirksamer Impfmittel ermöglichen und die uns Bürger zwingen werden, diese Mittel an uns ausprobieren zu lassen.

11. Werden unsere Abgeordneten sich weiter ihrer Verantwortung ent- ziehen, „Schaden vom deutschen Volk abzuwenden“, wie sie alle geschworen haben? Vermutlich wird die Merkel-Regierung die Abgeordneten mit der Fiktion einer „zweiten Welle“ weiter unter Druck setzen.

12. Es werden immer mehr Bürger, die anfangen, sich bei unabhängigen Medien zu informieren (z.B. bei rubikon.news oder im Buch von Reiss und Bhakdi „Corona. Fehlalarm“ oder in den Videos von Dr. Wodarg, Uli Gellermann und vielen anderen mehr), und die gegen diese Politik demonstrieren. Aber wo bleiben die (neuen) Politiker und die (neue) Partei, die uns bei der nächsten Wahl eine Wahl bietet? 



Der Autor ist der Redaktion bekannnt; Universitätsprofessor, eingebunden in engere Kreise der Bundesregierung, möchte derzeit noch anonym bleiben 


»Regierungen lieben Pandemien. Sie lieben Pandemien aus demselben Grund, aus dem sie Krieg lieben. Weil es sie in die Lage versetzt, die Bevölkerung auf eine Weise zu kontrollieren, die sonst nicht akzeptiert werden würde. Sie schaffen Institutionen und Mechanismen, die die Individuen bekämpfen.

Ich sage Ihnen etwas: Einflussreiche Leute wie Bill Gates und Anthony Fauci haben über diese Pandemie nachgedacht und diese geplant, ein Jahrzehnt lang, geplant, wie diese Pandemie uns gegenüber durchgesetzt werden kann.«

Robert F. Kennedy

am 29. August 2020 an der Siegessäule vor Hunderttausenden deutschen Revolutionären der Demokratiebewegung 







Am 02. OKTOBER
Festtage der Demokratie
15 Uhr - PLATZ DER REPUBLIK